. .

Der Paula-Maurer-Preis

Der Paula-Maurer-Preis

Gemeinsam mit dem Verein zur Förderung innovativer Kulturarbeit e.V. entwickelte das Amt für Kultur und Freizeit/ KUF das Konzept des Preises für Kulturelle Bildungsprojekte in Nürnberg, die Vorbild für eine besonders gelungene Zusammenarbeit von Kultur und Schule sind.

Das Wohl und die Bildung von Kindern und Jugendlichen und Chancengerechtigkeit waren für Paula Maurer (1909 - 2009), die Stifterin des Preises, eine Herzensangelegenheit. Mit ihrem Mann Hans, Sohn des Nürnberger Automobilbauers Ludwig Maurer, bedachte sie die Stadt Nürnberg mit einer großzügigen Schenkung. Im Sinne seiner Stifterin wird der Preis seit 2006 jährlich vergeben. Es werden damit nicht nur nachahmenswerte Projekte gewürdigt. Der Preis bietet Anlass, die Bedeutung Kultureller Bildung für die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen und die Vernetzung von Kultur und Schule in die Öffentlichkeit zu tragen. Er ist mit insgesamt 6.500 Euro dotiert.

Es werden drei Preise vergeben:

1. Preis: 3.000 Euro             2. Preis: 2.000 Euro            3. Preis: 1.500 Euro

Die Entscheidung erfolgt durch eine unabhängige Jury.